Lesen auf eigene Gefahr *gg* N_I_C_I
  Startseite
  Archiv
  Träum ich oder was?!?
  Star Search
  Aberteuer von Roxi und Alex
  Die verlohrene Familie
  Coole bilder von Tokio Hotel
  Gästebuch
  Kontakt

 
Links
  Geile geschichte!!!


R_O_X_Y

Webnews



http://myblog.de/angel-jenny

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Sie bekam einen Brief in dem Stand das Sie dabei war. Ihr Name ist Jennifer Mayer aber alle sagen Jenny zu ihr. Sie freute sich über diesen Brief wie sau, sie ist nun 14 Jahre alt und bei Star Search dabei. Ein Fernsehteam war dabei und Filmte alles. Sie sprang auf, als sie gelesen hatte das sie dabei sein würde. Sie umarmte Ihre Mutter und ihre Freunde die dabei waren. Ihre Freunde waren: Marion Stöhr: Sie ist 13 Jahre alt. Und kennt Jenny schon seit Dem Kindergarten. Ihr Stil ist eher mit dem eines Jungen zu vergleichen. Sie trägt fast nur Baggy´s und weite Oberteile. Sie Spielt seit sie 6 Jahre alt ist Gitarre. Und Ihr Spitzname ist Majo.
Sarah Stöhr: Sie ist die Zwillings Schwester von Majo´s Und sie kennt Jenny natürlich auch seit dem Kindergarten. Ihr Steil ist ganz anders als der von Majo, Sarah trägt lieber Figurbetonte Kleidung. Wie enge T-Shirts und Miniröcke. Sie spielt seit sie 6 Jahre alt ist Schlagzeug.
Stefanie Dirks: Sie ist 15 Jahre alt und stoß in der zweiten Klasse auf die Drei Mädels, Sie spielt seit sie 8 Jahre alt ist Bass. Ihr Steil ist immer mal so oder so. Meistens sind es aber Markenklamotten den ihre Eltern sind stink reich.
So nun zu Jenny: Jenny trägt gerne Jeans und T-Shirts mit lustigen Sprüchen oder allgemein mit Sprüchen drauf und sie trägt gerne ihre heiß geliebten Snecker. Sie trägt wie auch die anderen nur das was ihr gefällt.
Also die vier wohnen in Niedersachsen in dem Kleinem Dorf Hage. Majo und Sarah wohnen eine Straße von Jenny entfernt und Stefanie wohnt direkt neben Jenny. Jenny´s Eltern haben ein großes Haus. Die vier Mädels hatten sich vor 6 Jahren zu einer Band zusammen geschlossen sie nannten sich „Crazy-Chicks“
Als es endlich soweit war und es nach Berlin ging verabschiedete Jenny sich von ihren Freundinnen, die ihr einen Schlüsselanhänger in Form eines Löwen gaben. Jenny liebt Löwen, nicht nur weil sie vom Sternzeichen Löwe ist.
Auf der Fahrt nach Berlin bekam sie eine SMS wo drin stand das Die Drei ihr viel Glück wünschten. Nach einer Weile Schlief Jenny ein.
Es geht´s im SS-studio
Kurz bevor sie ankamen wachte sie wieder auf. Als sie die Halle betraten kam gleich eine Frau die Jenny´s Eltern ihre Plätze zeigte. Eine andere Frau sagte zu Jenny: „So du kommst mal mit mir.“ Sie Führte Jenny in einen Raum wo auch schon die anderen Kinder waren. Jenny stand nun neben dem Tisch mit den Getränken. Sie schaute durch den Raum als ihr ein Junge auffiel er sah ganz Nett aus und hatte ein außergewöhnliches Steiling, also für einen Jungen. , er sah sie und grinste sie an, sie grinste zurück. Der junge wurde von einem Mädchen vollgetextet, er sah schon genervt aus. Plötzlich machte sie jemand dumm von der Seite an. „Ey geh mal weg da, ich will was trinken.“ Sagte ein kleiner Junge, der war bestimmt so 9 Jahre alt, er hatte eine Baggy und ein T-Shirt von Eckó an. „Warum soll ich weg gehen? Du kommst doch auch so gut an die Becher!“ sagte Jenny. „Na und ich will aber das du weg gehst also verschwinde!“ sagte er frech. „Sag mal wer bist du eigentlich? Du bist verdammt frech!“ sagte Jenny genauso frech zurück. „Ich bin Little Jo und du sollst verschwinden.“ „Las sie lieber in ruhe, Hallo ich bin Bill und wie heißt du?“ sagte der Junge den Jenny als erstes entdeckte. „Ich bin Jenny.“ Sagte Jenny freundlich zurück. „Cooles T-Shirt“ sagte sie noch. Er hatte ein T-Shirt total zerschnitten und es dann mit Sicherheitsnadeln wieder zusammen geheftet. „Danke! Kommst du mit ich muss mal zu meinem Eltern“ sagte Bill nett. „Klar!“ sagte Jenny und folgte ihm, sie versuchte sich den Weg einzuprägen.
„Der weg ist ganz einfach immer geradeaus!“ sagte Bill. „Oh gut zu wissen.“ Sie kamen bei Bill´s Eltern an, durch Zufall saßen sie direkt neben Jenny´s.
„Und schon jemanden kennen gelernt?“ fragte sonja die Mutter von Jenny. „Ja da, das ist Bill und da ist noch so ein Little Jo der ist so eine Art möchte gern Checker, der hat mich voll dumm angemacht.“ Erzählte Jenny. „Das ist Jenny die ist ganz nett.“ Sagte Bill und zog Jenny zu sich. „Ich bin Simone und die Mutter von Bill, das ist Gordon mein Mann.“ Sagte Bill´s Mutter freundlich, Jenny gab ihr und Gordon die Hand. Bill hatte sich inzwischen bei Jenny´s Eltern vorgestellt. „Heidi ihre Tochter ist echt Nett.“ Sagte Simone. „Ja, Ihr Sohn auch.“ Sagte sonja zu Simone. hans der Vater von Jenny war von Bill´s Stil nicht so begeistert aber er ließ sich nicht anmerken.
„Geht ihr Bitte wieder nach hinten die General Probe beginnt gleich.“ Sagte eine Frau zu Bill und Jenny.
Die Eltern wünschten ihnen viel Glück und schon waren Bill und Jenny auch schon wieder in dem Raum. Die Frau folgte den Beiden. Sie sagte: „So die General Probe beginnt jeden Moment. In folgender Reihenfolge geht ihr auf die Bühne und singt eure Songs.......“ Sie sagte alle auf Bill kam vor Jenny, sie waren so ziemlich in der Mitte. Bill fragte Jenny: „Was singst du eigentlich? Ich singe It´s Reaningman von The Weather Girls.“ „Cool, ich singe Lieber Gott von Marlon. Hast du Geschwister?“ fragte Jenny nun Bill. „Ja einen Zwillingsbruder Tom heißt der und du?“ „Ich hab zwei Jüngere claudia 4 und phill 3 Jahre. Kann man euch auseinander halten? Meine besten Freundinnen sind auch Zwillinge und die kann man gut auseinander Halten die eine trägt fast nur Baggy´s und so und die andere nur Figurbetonte Sachen. Oh ich glaub das interessiert dich nicht oder?“ Laberte Jenny einfach los. „Doch doch das interessiert mich, bei mir und Tom ist das fast genauso.“ Sagte Bill. Bill war jetzt dran. Er ging zur Bühne und Jenny gesellte sich zu den anderen Kids. Die alle vor dem Fernseher saßen, auf dem man das Geschehen auf der Bühne verfolgen konnte. Das Mädchen was Bill vorhin vollgetextet hatte sagte als Bill sang. „Der ist dumm, der redet fast nich.“ „Mit dir vielleicht nich!“ rutschte Jenny so raus. Das Mädchen drehte sich um und sagte zickig: „Woher willst du das den wissen?“ „Ich weiß das eben!“ sagte Jenny genauso zickig zurück. Das Girl schaute sie dumm an, und dann musste Jenny auch schon auf die Bühne, Sie war noch überhaupt nicht aufgeregt. Es war gut das sie dran war, heute war Jenny extrem Streitsüchtig. „Viel Glück, ich warte hier okay?“ sagte Bill als er von der Bühne kam. „Danke, Okay!“ antwortete Jenny. Sie gab jetzt schon alles. Als sie von der Bühne kam sagte Bill: „ Ich glaube du bist eine harte Konkurrenz! Du bist gut!“ Jenny sagte dazu: „Ja du bist aber auch nicht schlecht. Ach ja diese eine hat gesagt das du voll dumm bist und fast nicht redest, hab mich ein wenig mit ihr angelegt!“ sie grinste. „Meinst du die?“ fragte Bill, dieses Mädchen kam den beiden entgegen „Jo!“ sagte Jenny die dem Mädchen auswich sie wollte Jenny anrempeln da die aber auswich kam das Mädchen in stolpern, Bill und Jenny mussten so lachen das Jenny kaum noch stehen konnte sie sagte : „Ey deine Lache ist echt cool.“ darauf sagte Bill: „Hahaha deine ist auch nicht schlecht!“ die Beiden gingen wieder in den Raum. Zwei stunden mussten sie noch warten. Sie redeten über verschiedene Dinge. Sie erzählten sich von ihren Bands und von noch tausend anderen Dingen, bis eine Frau rein kam und sagte sie sollen sich umziehen jeder würde was bekommen. Jenny und Bill schauten sich die Sachen an und Bill sagte: „Das zieh ich nicht an!“ „Ich auch nicht!“ sagte Jenny und die beiden zogen ihre Sachen an die sie mitgebracht hatten. Der Frau war es egal. Gleich würde es losgehen. Bill war gleich dran, Jenny ging mit ihm zum Bühnen Eingang. Er war ganz flippig, er konnte kaum still stehen, Jenny wurde ganz ruhig sie umarmte Bill und wünschte ihm Glück! Er wünschte ihr auch Glück! Seine Performents war erste Sahne. Kai Pflaume fragte ihn noch ein paar Sachen wie wer mit ihm hier war und so. Bill bekam 20 Punkte von der Jury. Nun war Jenny dran sie sang ihren Song so gut sie konnte. Kai fragte auch sie einige Dinge, Jenny war mit ihrer Performents nicht ganz zu frieden. Sie bekam aber auch 20 Punkte.
Hinter der Bühne wartete Bill auf sie, er sagte: „Das war super!“ „Naja ich bin nicht ganz zufrieden! Aber du warst echt gut!“ antwortete Jenny darauf. Die beiden laberten dann noch die ganze Zeit weiter. Es begann eine Pause nun waren die Deutschen hinter den Fernsehapparaten gefragt. Nach der Werbung mussten alle Kids auf die Bühne. Jenny und Bill standen bei der Entscheidung nebeneinander und hielten sich die Hände. Kai sagte:“ nun ist es soweit ich weiß nun wer nach hause fahren muss. Als erstes ist es, und dazu muss man sagen es ist sehr knapp die erste Person die gehen muss ist......“ Jenny war nun total aufgeregt diesmal konnte sie nicht ruhig stehen bleiben. „Jenny“ sagte Kai. Jenny hatte Tränen in den Augen sie musste aber nicht weinen. „Und die zweite Person ist.........“ Jenny drückte Bill´s Hand ganz fest, er drückte zurück, Sie hoffte so sehr das er weiter ist. „Bill, tut mir Leid....“ Ihr Hoffen half nicht Bill war auch draußen. Die anderen freuten sich sehr und wurden von der Bühne geführt, Bill und Jenny sollten noch für eine kurze zeit bleiben, Kai fragte wie sich die beiden fühlen. Jenny sollte zuerst antworten: „Also ich bin enttäuscht, aber ich geb nicht auf ich hab eine Band die hinter mir steht und ja mal sehen was kommt, und dabei sein war alles.“ „Und du Bill: „ Ich seh das genauso, ich bin enttäuscht und traurig aber ich werde es überleben.“ Jenny tippte Kai an, und sagte: „Ich bin der festen Überzeugung das Bill spätestens in drei vier Jahren groß raus kommt!“ „Äh ja, wenn du meinst....“ sagte Kai etwas verwirrt. Bill und Jenny verließen die Bühne, hinter ihr stand schon Little Jo. „Das ist doch nicht dein Ernst oder?“ fragte er arrogant. „Doch das ist mein Ernst!“ sagte Jenny ernst. „Niemals!“ sagte er nun langsam! „Mal sehen wo du in drei Jahren bist! Sehen wir mal!“ sagte Jenny zickig. Little Jo schaute Jenny dumm an, Jenny lief an ihm vorbei und holte ihre Sachen. Bill lief ihr nach ist sie wirklich davon überzeugt? Bill holte einen Zettel aus seiner Tasche und schrieb seine Adresse darauf, den Zettel gab er Jenny, Jenny schrieb ihre Adresse auch auf einen Zettel. Bill tat ihr in seine Federtasche Jenny ihren in ihre Geldbörse.
Familie mayer und Kaulitz gingen noch was essen. Bill und Jenny teilten sich eine Pizza.
Dann nach fuhren sie alle nach hause. Jenny besuchte Bill nach der Teilnahme an Star Search noch ein Paar mal, dabei lernte sie die anderen auch kennen, bei einem Mal spielten Develish ihr sogar einen Song vor, er hieß Ich bin nicht Ich. Bei einem Mal wurde ein Foto gemacht, worauf rechts neben Jenny Gustav und Georg standen und links Bill und Tom. Bill besucht Jenny auch ein Paar mal, es war immer sehr lustig, Auch da wurde ein Foto gemacht, auf dem rechts von Bill die Zwillinge standen und links Jenny und Stefanie. Die Beiden standen auch in regelmäßigen Brief Kontakt, allerdings nahm das nach knapp zwei Jahren immer mehr ab, Bill schrieb seltener zurück und als Jenny bei ihm anrief um den Grund zu erfahren sagte ein Mädchen sie solle Bill in ruhe lasen, er fühle sich durch sie genervt! Jenny war sehr traurig darüber irgendwann hörte sie auf ihm zuschreiben da er gar nicht mehr antwortete Marion uns Sarah meinte Vielleicht habe er ja keine Zeit.
Jenny glaubte den Beiden und hatte das dann auch schon überwunden.
Majo machte an einem Sommertag im August den Fernseher in Jenny´s Zimmer an. Jenny, Sarah und Stefanie hörten sie schreien und auch schon „J-e-n-n-y“ rufen die drei rannten die Treppe hoch in Jenny´s Zimmer und was sie da sahen lies bei Jenny ein fettes grinsen aus die Lippen zaubern. Es waren Tokio Hotel. Tom, Bill, Georg und Gustav, sie hatten ihren Namen geändert. Ab diesen Tag wurden die Vier Girls große Fans der Band.
TV Total
Eines Abends machten die Mädchen wieder einen Mädchen abend und schauten Fernseh. Alls bei TV Total folgende Schlagzeile kam. „Stefan such den größten TH-Fan“ „Bewerbt euch über das Internet bis morgen abend.“ Sagte Stefan Raab, es wurde eine Internetseite eingeblendet. Jenny ging gleich unter die angegebene Seite und bewarb sich dort, sie bewarben sich als Gruppe, es durften nämlich auch welche sein. Sie wählten ein natürliches Bild von sich.
Nach einer Woche saßen die vier wieder zusammen und schauten TV total sie wollten ja wissen ob sie dabei waren. Jenny hatte nebenbei das Internet laufen. Stefan zeigte mehrere Bilder von Fans und sagte dann: „Leider seid ihr alle nicht dabei, Tokio Hotel und ich haben mehrere Stunden zusammengesessen und haben nun fünf Fans ausgewählt. Darunter sind auch zwei Gruppen. Sie werden per Email in diesem Moment benachrichtigt und werden auch nun noch mal eingeblendet.“ Und schon sagte Jenny´s Posteingang: „Sie haben Post!“
Sie waren dabei! Gut das Ferien waren so konnten sie Mittwoch in die Sendung kommen, man musste sich per Telefon melden, das taten die vier dann auch. Und schon fünf Tage später saßen die Mädchen im Studio. Stefan begrüßte die ganze Fans und legte mit seiner extra spezial Sendung los. „So kommt mal alle zu mir! Wir fangen dann mal an.“ Sagte Stefan und alle stellten sich vor die Basser. Jeder hatte einen eigenen Basser außer die Beiden Gruppen. Die mussten sich je Gruppe einen teilen. Jenny, Sarah, Majo und Stefanie waren die einzigen die in Ihrer Normal Kleidung da waren. „stellt euch doch mal vor!“ sagte Stefan. Als sie bei den Mädchen angekommen waren stellten sie sich vor. „Mein Name ist Jenny und ich bin 17 Jahre alt“ „Ich bin Sarah und 16 Jahre alt.“ „Ich bin Marion und auch 16 Jahre alt.“ „Und ich bin Stefanie und bin 18 Jahre alt.“ Die erste Runde sollte losgehen. Stefan erklärte wie es ging: „also der langsamste fliegt! Ich stelle Fragen und ihr bassert wenn ihr es wisst wer am ende keine Frage beantwortet hat muss gegen die anderen gehen in die ecke nachdem sie die frage richtig beantwortet habe, alles Klar?“ Es war alles Klar, jeder verstand es.
„Die erste Frage ist: Wie alt sind Bill und Tom?“ ein Mädchen aus der anderen Gruppe basserte und sagte „16“ sie und ihre Gruppe gingen in die Ecke.
„Wo wohnen Bill und Tom?“ wieder basserte jemand und sagte „Loitsche!“ das war auch richtig. „Warum sind die alle so schnell?“ jammerte Sarah leise. „Wart´s ab gleich sitzen wir auch da.“ Sagte Stefanie leise zurück.
„Welche Haarfarbe hat Bill, zurzeit?“ bums Jenny hatte gebassert. Alle vier Mädels sagten gleichzeitig: „Schwarz!“ das ganze Studio musste lachen. „Das klang doch mal cool“ sagte Stefan und machte weiter. Das Mädchen was raus flog war so am Boden zerstört das sie raus getragen werden musste.
Die Zweite runde begann nach einer kurzen Werbung. Wieder Erklärte Stefan wie es ging. „Wir machen solange weiter bis einer einen Fehler macht, die runde heißt vollende es. Ich sage ein Stück aus einem Lied und Ihr werdet nacheinander gefragt und müsst es vollenden, wer es nicht weiß hat einen Joker, schieben! Dann geht es an die nächste Person/Gruppe über. Und ihr habt 30 Sekunden zum überlegen Zeit.“
Es ging mit der anderen Gruppe los.
„Fangen wir leicht an. Ich muss durch den Monsun..........“
„......hinter die Welt ans ende der Zeit....“ sagte eines der Mädchen.
„Gut, nächster Song...“ Jenny´s Gruppe war nun dran.
„Schrei bist du, du selbst bis...........“ Jenny sagte schnell: „Wer solls sagen?“ Stefanie fing an zu zählen: „Eins zwei drei“ alle vier sagte Ich nicht, Jenny war die langsamste. Also sagte sie: „Schrei Und wenn es das Letzte ist
Schrei Auch wenn es weh tut Schrei so laut du kannst......“
So ging es 5 Minuten weiter. Bis Stefan sagte: „Ich bin nicht ich.........“ das eine Mädchen schob es an das andere Mädchen Weiter und die an die andere Guppe, und die wieder rum schoben es an Jenny´s Gruppe. Marion, Sarah und Stefanie hatten keine Ahnung. Jenny sagte ganz locker: „Wenn du nicht bei mir bist bin ich allein Und das was jetzt noch von mir übrig ist Will ich nicht sein
Draußen hängt der Himmel schief Und an der Wand dein Abschiedsbrief Ich bin nich' Ich Wenn du nicht bei mir bist bin ich allein.“ „ach du heilige scheiße, die ist echt gut!“ hörte man ein Mädchen aus der Anderen Gruppe sagen.
Die Crazy-Chicks wie sie ja nannten wußten immer Bescheid und mussten nicht einmal schieben.
Es flog dann aber eines der Mädchen, nun waren nur noch die Beiden Gruppen und ein Mädchen namens Maike im rennen. Das Mädchen was flog ging trotz ihrer Niederlage glücklich auf ihren Platz.
Eine Runde gab es noch dann würde es erst Freitag zum Finale gehen.
„So die letzte Rund vorm Finale, hier geht es um Wahrheit oder Lüge! Ihr hab nun jeder Tafeln vor euch wo auf einer Seite Wahrheit und auf der Anderen Lüge steht. Ihr müsst das was ihr glaubt in meine Richtung halten. Und die mit den Meisten punkten kommt weiter, bei Gleichstand gibt es ein Stechen und die mit den Wenigsten muss gehen. Ist klar oder?“ sagte Stefan.
Es ging los. „Erste Behauptung: Beim Videodreh von Durch den Monsun roch es nach Kuhmist.“ Jenny hielt Wahrheit in Stefans Richtung, die anderen Mitspieler Lüge. Stefan kam zu den Crazy-Chicks und warf ein 1 Euro Stück in Ihr Sparschwein. Sie waren die einzigen die recht hatten. So ungefähr ging es weiter am Ende hatten Crazy-Chicks 15 €. Die andere Gruppe hatte 5 und Maike hatte 2 € im Sparschwein.
„Wir haben dann ja unsere Finallisten! Jenny, Sarah, Marion, und Stefanie aus Hage und The Tokio Hotel Fans Nr.1!“ sagte Stefan und verabschiedete sich von seinem Publikum. The Tokio Hotel Fans Nr.1 kamen zu den Mädels und sagten: „Ihr könnt gleich Zuhause bleiben! Ihr seid nichts gegen uns!“ Was sie nicht bedachten war das halb Deutschland es mitbekam weil erstens die Mikrofone noch an waren und zweitens weil die Kamera noch lief. Jenny schaute das eine Mädchen an und sagte: „Ich würde mich nicht so aus dem Fenster lehnen!“ und Die Vier gingen an Den „Angebern“ wie Majo sie nun nur noch nannte vorbei.
Das Finale bei TV total
An den Freitag sollte das Finale statt finden. Dort sollte es aber dann nicht nur um Tokio Hotel gehen.
Als die Mädels mal wieder bei ihrem Tanztraining in Jenny´s Garten war. Kam Der Vater von den Zwillingen und sagte: „ Wir haben uns überlegt das ihr ja gleich ein ganzes Wochenende in Köln bleiben könnt also wir haben euch ein Vierbett Zimmer in einem Hotel gebucht und ihr bekommt Geld mit damit ihr mal richtig Schoppen könnt.“ Alle Vier waren davon so was von begeistert. „sagt mal was ist eigentlich der Preis bei Stefan sucht...?“ fragte Sarah als sie mit dem Training fertig waren. Es wusste keiner.
Die Mädels packten ihre Sachen und fuhren mit dem Zug nach Köln. Sie betraten gerade das Hotel als, jemand sie wieder raus jagte. „Wir haben reserviert!“ sagte Stefanie und zeigte dem Typen das Fax was das Hotel ihnen zugeschickt hatte. Er lies die vier nach überprüfen der Papiere rein. „Oh Gott, haust hier gerade Robby Williams oder was?“ fragte Marion genervt als sie ihr Zimmer betraten. Das Zimmer war schön groß, die Mädchen hatten aber keine Zeit zum auspacken da sie ins Studio mussten.
Als sie dort ankamen waren The Tokio Hotel Fans Nr.1 schon da!
Die eine die wohl Frauke hieß sagte: „Da sind ja die Loser!“ Jenny wurde etwas sauer. Majo und Sarah merkten das, sagte es leise zu Stefanie und die Sagte: „Ach komisch, ich dachte das währt ihr schon, egal ich hab da kein Problem mit! Ich bin besser ein Loser als ein Volltrottel!“ Die vier mussten lachen und gingen auf ihre Plätze diesmal war das gleich auf der Bühne.
Stefan kam zu ihnen und sagte: „den anderen hab ich das schon erklärt, also die erste runde Müsst ihr in kürzester Zeit eine Zeichnung von den Jungs machen, in der zweiten müsst ihr einen Song von ihnen singen und in dritten Müsst ihr mit einer Tanzlehrerin eine Performents einstudieren die ihr dann später auf führen müsst! Das mit dem Einstudieren kommt gleich schon weil wir ja in der Show nicht soviel Zeit haben und dann geht es je nach Zeit und Punkte stand weiter heute machen wir eine doppel Sendung!“ als er fertig war führte er und zu der Tanzlehrerin, Okay die Mädchen bekamen einen Tanzlehrer weil die andere Gruppe sich die Lehrerin unter den Nagel gerissen hatte. Und es war kein anderer als Detlef D! Soast. Er begrüßte die Mädels. Sarah hatte zum Glück hatte keine Hoch hackigen Schuhe an. Die vier trugen alle ein Oberteil was man wenn man es über den Kopf nach hinten zog als halbes T-Shirt tragen konnte. Und alle hatten einen Ihrer Lieblinge auf ihrem darunter getragenen Shirt. Bei Stefanie war es Georg bei Sarah, Bill bei Marion Tom und bei Jenny Gustav. Zurzeit trugen sie das Oberteil aber normal so konnte man die Jungs nicht sehen. Jenny trug eine ganz normale Jeans, Sarah eine Jeans mir rosa nähten und mit Steinchen besetzt, Stefanie hatte ein Hose von New Yorker an, auf ihr waren seltsame Zeichen und Majo hatte eine Baggy an.
Das Training wurde gefilmt. D! schaltete den CD-Player ein und es kam Buttons von The PCD. D! tanzte einmal komplett vor, die Mädels standen nur da, als er fertig war sagte Sarah Gedanke los: „Das ist aber nicht die original Koro!“ „das stimmt, die ist von mir, also ran an die Arbeit! Ich hab nicht viel Zeit die in euch rein zu bekommen.“ „Und was ist wenn wir so nicht Tanzen wollen, dabei kommt mein Körper ja gar nicht richtig zur Geltung.“ sagte Sarah darauf. „Halt den Mund und mach was ich dir sage!“ sagte D! schlecht gelaunt. „Ich komm gleich wieder muss mal wohin.“ Sagte er noch und war schon weg. „Wir stellen uns einfach dumm und wenn wir dran sind nehmen wir die Original Koro und den teil von Jenny!“ sagte Majo, so leise das es nur die Mädchen hören konnten. D! kam wieder und versuchte vergebens die Koro in die Mädchen zu bekommen. „Na ihr verliert ja nicht ich!“ sagte er nach der Halben Stunde die sie Zeit hatten.
Mittlerweile war es kurz vor Beginn der Sendung, Die Mädchen mussten in die Maske, Sie sollten Klamotten anziehen die der Sender stellte doch die gefiel ihnen nicht also protestierten sie, sie sollten auch geschminkt werden aber, die Mädels wollten nur Puder gegen das glänzen der Haut! Sie fanden sich so gut wie sie aussahen.
„Herzlich Willkommen zu großen Stefan Sucht..... Finale! Im Finale stehen einmal The Tokio Hotel Fans Nr.1 und wie ich sie nenne Die Hager Girls. Hier sind sie......“ hörte man Stefan sagen und schon mussten sie die Startreppe runter. Stefan begrüßte sie noch mal alle. Sarah flüsterte Jenny zu: „Schau mal die haben das doch tatsächlich angezogen...“ Stefan sah verwirrt aus. „Also ich hätte damit gerechnet das ihr auch gleich ausseht!“ sagte er zu Jenny. „Tja, das gefiel uns aber nicht also haben wir unsere Sachen angelassen.“ sagte Jenny dazu. „Genau wir tragen nur das was wir wollen“ fing Majo an und Stefanie vollendete den Satz: „Wir machen sowieso immer was wir wollen!“ Stefan sah sie kurz an und sagte dann: Na gut dann können wir ja anfangen oder?“ Alle Nickten. Jenny sollte Zeichnen da sie es am besten konnte. Bei der anderen Gruppe stritten sie sich noch wer Zeichnete darauf sagte Stefan: „Gut, Ihr hab jemanden und wie wäre es wenn jeder von euch einen Macht ihr seid ja auch vier“ das wollten sie dann auch wohl, obwohl es Jenny gegenüber unfair war, sie hatte nur 10 Minuten für vier Gesichter und die Hatten alle 10 für jeweils eins! Das Viel Stefan erst auf als Stefanie ihm das sagte. „Gut sie kann ja vier nein fünf Minuten länger zeichnen.“ „Nicht das sie das nötig hätte“ sagte Majo und Sarah gleichzeitig zu Stefanie.
Es ging los. An einer kleinen Kamera an den Bleistiften konnte man direkt auf das Blatt sehen. Jenny malte aus dem Kopf, das konnte sie am Besten, die anderen Weiber mussten immer wieder auf das Bild kucken was vor ihnen Lag. Jenny gefiel das Bild nicht also zeichnete sich die Jungs so wie sie sie im Kopf hatte. Nach Acht Minuten war Jenny fertig! Sie legte den Stift hin und ging zu Stefan um ihm das Bild zu geben. Der war darüber so geschockt das er vergaß die Zeit anzuhalten. Somit malten die anderen Länger, was aber nichts nützte da, das Bild von Jenny wie ein gezeichnetes Foto aussah. Zeichnen war eine von Jenny´s Talenten.
Der Punkt ging dementsprechend an Die wie Stefan sie nannte Hager Girls.
Nun kam es zum singen, erst sollten die anderen, sie stellten sich alle nebeneinander und sangen total schief Thema Nr. 1. Stefanie hatte Chris, den Chef der Studio Band gefragt ob sich die „Hager Girls“ sich gleich mal ein Bass eine Gitarre und das Schlagzeug ausleihen können, er stimmte nach kurzer Überlegung zu, da sowieso Werbung war konnten die Instrumente auf der Hauptbühne aufgebaut werden. Stefan war sehr überrascht aber ließ es zu. Nach der Werbung waren sie dran. Die TH-Fans Nr.1 schauten nicht schlecht als sie sahen das sich jeder der girls ein Instrument griff. Außer Jenny, die nahm sich das Mikrofon. Sie mussten das selbe Lied Thema Nr.1 spielen allerdings hatten sie was gemacht was keiner annahm. Der Text des Lied Lautete :

Oh oh oh oho ........
sie ist alles was du noch nicht gesehn hast
Und ich denk an sie jede stunde jeden Tag
alle haben die gleiche Halluzination,
sogar für manche Mädchen ist sie die fastzination
sag mal wusstest du Schon

Sie ist Thema Nr.1, 2, 3, 4, 5 und 6
Nimm dich an die Hand im Traum und wenn du aufwachst ist sie weg.
Sie ist Thema Nr.1, 2, 3, 4, 5 und 6
Augen auf wenn sie kommt, kommst du nicht davon und über sie hinweg.

In der Schule steht die Zeit still und alle Zimmer lehr.
Brithney ist doch von gestern interessiert hier keinen mehr.
Man hat sie schon geseh aufm Lehrerklo,
und sagst du du hast sie nie gesehn dann lügst du sowieso
und liebst heimlich ihre Show

Sie ist Thema Nr.1, 2, 3, 4, 5 und 6
Nimm dich an die Hand im Traum und wenn du aufwachst ist sie weg.
Sie ist Thema Nr.1, 2, 3, 4, 5 und 6
Augen auf wenn sie kommt, kommst du nicht davon und über sie hinweg.

Du kuckst sie an und weinst den es ist Traurig den du weißt
Sie bleibt immer nur dein Thema Nr.1

Gestern hab ich ne stunde nicht an sie gedacht,
bin dann gegen meinen Willen mit ihr aufgewacht.
Sie weiß das sie süchtig macht.

Sie ist Thema Nr.1, 2, 3, 4, 5 und 6
Nimm dich an die Hand im Traum und wenn du aufwachst ist sie weg.
Sie ist Thema Nr.1, 2, 3, 4, 5 und 6
Augen auf wenn sie kommt, kommst du nicht davon und über sie hinweg.

Oh oh oh oh oh über sie hinweg über sie hinweg.
Sie waren dran.

Und es kam diesmal keine Playback Musik. Sie fingen an, so wie sie es inner spielten:
Sie änderten allerdings den Text.
Nun ging er so:

Oh oh oh oho ........
er ist alles was du noch nicht gesehn hast
Und ich denk an ihn jede stunde jeden Tag
alle haben die gleiche Halluzination,
sogar für manche Jungen ist er die fastzination
sag mal wusstest du Schon

Er ist Thema Nr.1, 2, 3, 4, 5 und 6
Nimm dich an die Hand im Traum und wenn du aufwachst ist er weg.
Er ist Thema Nr.1, 2, 3, 4, 5 und 6
Augen auf wenn er kommt, kommst du nicht davon und über ihn hinweg.

In der Schule steht die Zeit still und alle Zimmer lehr.
Brad Pitt ist doch von gestern interessiert hier keinen mehr.
Man hat ihn schon geseh aufm Lehrerklo,
und sagst du du hast ihn nie gesehn dann lügst du sowieso
und liebst heimlich seine Show

Er ist Thema Nr.1, 2, 3, 4, 5 und 6
Nimm dich an die Hand im Traum und wenn du aufwachst ist er weg.
Er ist Thema Nr.1, 2, 3, 4, 5 und 6
Augen auf wenn er kommt, kommst du nicht davon und über ihn hinweg.

Du kuckst ihn an und weinst den es ist Traurig den du weißt
Er bleibt immer nur dein Thema Nr.1

Gestern hab ich ne stunde nicht an ihn gedacht,
bin dann gegen meinen Willen mit ihm aufgewacht.
Er weiß das er süchtig macht.

Er ist Thema Nr.1, 2, 3, 4, 5 und 6
Nimm dich an die Hand im Traum und wenn du aufwachst ist er weg.
Er ist Thema Nr.1, 2, 3, 4, 5 und 6
Augen auf wenn er kommt, kommst du nicht davon und über ihn hinweg.

Oh oh oh oh oh über ihn hinweg über ihn hinweg.

Das Publikum war davon begeistert schon alleine davon das sie es ohne Playback machten. Die Mädels waren glücklich! Egal was jetzt kommen würde sie hatte nun sau gute Laune!
Stefan kam zu ihnen und sagte: „Ihr macht echt was ihr wollt! Warum habt ihr den Text geändert?“ „Weil wir nicht Lesbisch sind!“ sagte Stefanie.
Dabei schauten Sarah, Majo Jenny und Stefanie zu ihren Gegnern rüber.
„So und nun Kommt eine weitere Runde, während wir ihnen den folgenden Film zeigen bereitet sich die erste Gruppe vor. Der Film den sie zeigten war echt Lustig Die anderen Mädchen stellten sich noch dümmer an als sich die Crazy-Chicks. Sie fingen dann an zu tanzen es war eine einzige Katastrophe. Sie hatten überhaupt kein Talent. Das sah wohl auch Stefan den er schaute etwas verkniffen, er musste sich das lachen so verkneifen.
Dann zeigten sie das Video von C-C, Stefan sagte bevor sie anfingen noch: „Na das kann ja lustig werden. Die Musik fing an und was keiner bemerkt hatte war das sich die Mädels Stühle besorgt hatten. Sie tanzten also los und dabei Sangen sie mit. Sarah spielte dabei Nicole, Sie gaben alles es sah genauso sexy aus wie bei den PCD. Stefan konnte den Mund gar nicht zumachen. Das Publikum war auch diesmal hin und her gerissen. Als dann Auch noch das mit dem Stühlen kam hielt keinen Mehr was auf den Stühlen, jeden war aufgestanden und tanzte auf seinem Platz mit. Dann kam noch den Teil, wo sich die PCD auf dem Boden bewegen, bei den CC sah es genauso aus. Und als sie genau den selben Abgang wie PCD machten klatschten alle im Saal.
Alle waren begeistert. Stefan suchte nach Worten. „Also, also was soll man dazu noch sagen.“ Was keinem aufgefallen war, war das die Mädels nun ihre T-Shirt´s zu halben Shirt´s gemacht hatten nun konnte man ihre Star sehen Stefan sagte nur das die Mädels echt verrückt seien. „So dann wollen wir mal zur letzten Runde kommen, aber vorher hohl ich mal die Jury rein hier sind TOKIO HOTEL!!!!!!“ kündigte Stefan an. Und da kamen sie auch. Sie sagte Stefan Hallo und setzten sich dann auf die Jury Stühle die nun dort für sie standen.
Jenny hielt sich vor schmerzen das Ohr. Eines der anderen Mädchen hatte ihr voll reingeschrien, die tickten voll aus! Majo half Jenny die immer noch ihre Hände an ihr Ohr drückte, sie war in die Hocke gegangen. Stefan fragte was los sei. Jenny stellte sich wieder hin, ging auf die zu dir ihr ins Ohr geschrien hatte und fauchte sie an: „Hör auf so zu schreien! UND schrei nie, nie wieder in MEIN OHR Klar!“ Majo sagte zu Sarah: „Oh oh die kann glaub ich froh sein das wir im Fernseh sind...“ „Ja sonst hätte die schon längst eine sitzen...“ sagte Sarah. Die Jungs von Tokio Hotel konnten dies hören und schauten Jenny nun seltsam an. Bill sagte: „Irgendwoher kenn ich die.“ „Ja mir kommt die auch so bekannt vor.“ Sagte Tom darauf.
„Also können wir weiter machen? Gut! Nun kommt ein Quiz! So was wie Geld oder Nichts, also ich stell euch fragen und ihr wählt einen der immer antwortet und der die fragen ganz alleine beantworten muss die anderen müssen falsch die Antwort falsch ist irgendwas Lustiges machen was entscheiden ich und die Jungs.
„Wir nehmen dich Jenny oder?“ fragte Stefanie. „Mir egal!“ antwortete Jenny der immer noch das Ohr weh tat. „wir stimmen ab wer ist für Jenny?“ fragte Sarah, die Abstimmung war eindeutig alle drei wollten Jenny.
Es ging also nun das Letzte Mal los. „Die Inhalt der Ersten Frage wird das Haupt Thema des Quiz.
Also: Bei Welcher Carsting Show macht Bill mit?“ Jenny basserte. „Star Search“ sagte sie gelangweilt.
„Super das heißt das Quiz handelt ausschließlich über Star Search!“ sagte Stefan und als er das sagte ließen sich Sarah, Majo und Stefanie gleichzeitig auf das Sofa fallen was nun hinter ihnen stand. Tokio Hotel sahen nun auch sie seltsam an. Georg fragte Stefanie, die nun nur ca. zwei Meter von ihm weg saß, warum sie da nun so entspannt saßen. „Weil Jenny in dem Gebiet schon mehr als Spitze ist!“ sagte sie grinsend. Die Drei Machten es sich auf dem Sofa gemütlich, so schnell würden sie nicht aufstehen müssen. Jenny rutsche ungeduldig auf dem Hocker rum, Bill und Tom waren die ganze Zeit am überlegen woher sie Jenny kannten. Es fiel ihnen aber nicht ein. Gustav und Georg beobachteten Das andere Mädchen, die etwas verzweifelt aussah.
„Wie alt war er damals?“ diesmal wartete Jenny ab doch Heike, wie das Mädchen hieß basserte nicht. Also basserte sie. „13“ sagte sie knapp. So ging es auch die ganze Zeit weiter.
Stefan: „Wie viele Machten insgesamt bei SS mit?“
Jenny: „ca. 14 000“
Stefan: „Wie viele flogen in der ersten Runde raus?“
Jenny: „Zwei!“ dies sagte sie etwas allergisch.
Es war immer im Wechsel egal was Stefan fragte wußte Jenny. Bis zu der folgenden Frage hatte Jenny ihren Kopf auf ihrem Arm liegen, total gelangweilt!
Stefan: „Welche Farbe hatte Bill´s Oberteil bei seinem Auftritt.“ Jenny basserte nicht, sie sagte: Ich geb dir nen Tipp es hatte die selbe Farbe wie die Schuhe die er damals anhatte.“ Heike sah sie dumm an. Die drei Mädels auf dem Sofa konnten nicht mehr vor lachen. Jenny basserte immer noch nicht sie fing leise an zu singen:“ Grün Grün war es was er trug, Grün Grün Grün ist alles was er meint......“ Jetzt basserte Heike und sagte Gelb, sie vertraute Jenny nicht! Stefan sagte : „Falsch! Jenny?“ „Es war Grün! Oh Gott jetzt hilft man dir schon mal und du sagte was anderes.“ Jenny schüttelte nur noch den Kopf, Wie dumm muss man sein dachte sie, sie war nicht die einzige die das Dachte, es dachte fast der ganze Saal.
Es ging weiter.
Stefan: „Okay gehen wir mal von Bill weg und fragen was über die anderen Teilnehmer! Zu Beispiel wer gewann?“
„Daniel Siegert!“ sagte Jenny, sie wartete immer einen Moment und sagte dann einfach die Antwort. Sie basserte auch schon gar nicht Mehr.
Er fragte noch ein bisschen über die anderen Teilnehmer damals. Bis er zu :
„Wer flog mit Bill raus?“ Plötzlich waren Die Drei auf dem Sofa wieder Hellwach, nun wird es spannend dachte Majo ausersehen laut. Bill Schaute sie an und fragte Warum? Sie sagte nur „Wart’s ab“
Jenny basserte diesmal und sagte grimmig und langsam: „Jennifer mayer!“
„Uh nicht so grimmig, mochtest du sie nicht oder was?“ fragte Stefan erstaunt, darüber wie sie reagierte. „Nebensache!“ sagte Jenny kurz und Stefan fragte weiter: „Wie alt war sie“ „14“ „Was hatte sie für einen Glücksbringer?“ „Einen Schlüsselanhänger in Form eines Löwen.“ „Was hatte sie an.“ „Eine Jeans und ein Rosa T-Shirt,“ „was stand Darauf?“ „Crazy-Chicks 4-Ever“ „Was sagn sie, bitte vorsingen, okay das müsst ihr nicht wenn ihr nicht wollt.“ „Lieber Gott von Marlon.“ Sagte Jenny und fing an ein Stück zu singen: Lieber Gott sag warum muss das sein...... nun kam sie voll in fahrt und sang das ganze Lied. Am Ende klatschten alle. „Okay letzte Frage: Was sagte Diese Jennifer damals über Bill?“ alle Sahen nun Jenny an. Sie atmete tief durch und sagte: „Sie hat gesagte das Bill noch ganz Groß rauf kommt!!“ dabei sah sie Bill an. „Ja, und da hatte die kleine Jennifer doch recht oder?“ sagte Majo. „JA, wurden sie und Bill nicht sogar Brief freunde?“ fragte Sarah und sah Bill vorwurfsvoll an. „Tja, das leben ist hart und ungerecht!“ sagte Stefanie. „Is ja nun auch egal! Vergangenheit ist Vergangenheit und Bill hat sie doch sicher schon vergessen. Ach ja sie hatte auch recht mit Little Jo! Einhit mit DJ T. und das war’s!“ sagt Jenny und sah nun nicht mehr Bill an.
„äh ja? Also, die Sieger Ehrung. Ich finde Jenny hat gewonnen oder?!“ fragte Stefan die Jungs von Tokio Hotel. Alle Nickten. Bill sah verwirrt aus. „ Der Zweite Platz beinhaltet: Ein Mega Fan- Pack! Bitte schön und nun kommen wir zum ersten, Ihr fahrt alle heute nacht noch mit Tokio Hotel nach London!“ sagte Stefan. Stefanie klappte die Kinnlade runter, keiner der vier konnte das Glauben.
Stefan verabschiedete sich noch von seinem Publikum und Tokio Hotel gratulierten den Siegerinnen.
Jenny war so glücklich das sie richtig Lust hatte zu singen. Das taten CC dann auch. „You are my Dream, you are my Star, you are my love......“ die vier Siegerinnen fingen an einen neuen Song zu entwickeln. Sie sangen einfach los. Tokio Hotel fanden das super. Majo und Sarah konnten sich eins aber dann doch nicht verkneifen. Sie sangen: „Wer ist nun der Loser..... ohohoho!“ sie lachten fies und drehten sich Jenny zu. Jenny schaute sie ernst an und schüttelte böse den Kopf. Majo und Sarah sahen sie erschrocken an, war das jetzt falsch oder was? Jenny sah zu Tokio Hotel die aber gerade mit den Verlierern redeten. Jenny fing mega mäßig an zu Lachen. Genauso taten es auch die andern drei. Bill drehte sich um als er Jenny lachen hörte. Er kannte dieses Lachen, er kannte Jenny ihm fiel aber einfach nicht ein woher.
Stefan kam zu dem Vier, die immer noch Lachten. „Also ihr geht jetzt am besten eure Sachen holen, also von Zuhause und dann geht es wieder nach Köln und dann fliegt ihr TH nach London nach.“
„Du Stefan, wir haben aber schon Klamotten hier, weil wir dieses Wochenende in Köln bleiben wollten.“ Sagte Stefanie. „Oh super, dann fahrt und holt sie dann könnt ihr heute schon nach fliegen ich regle das.“ Sagte er und verschwand. Tokio Hotel waren auch plötzlich verschwunden.
„Hallo, ich bin Sonja, ich soll mit euch eure Sachen holen, Stefan schickt mich.“
Sie fuhren wieder in das Hotel. Jenny nahm gerade ihren Koffer und öffnete eine Tür als es laut Knallte. Jemand auf der anderen Seite hatte dir Tür mit Schwung wieder zu geknallt. Jenny hatte Glück das sie ihren Koffer vor sich hatte, sonst hätte sie die Tür voll gegen den Kopf bekommen. Sie hatte sich sau erschrocken. Sie zitterte am ganzen Körper. Sarah kam und nahm sie in den Arm. „Warum zitterst du, geht es dir gut?“
„Ja.. ich hab mich nur so erschrocken.“ Brachte Jenny langsam raus. Sonja öffnete von außen die Tür. „Ist alles okay? Ich hab gesehen das jemand die Tür aufgemacht hat und danach hatte so ein Typ die wieder zugeknallt!“ sagte Sonja. „Ach es ist alles okay! Können wir los?“ fragte Jenny. Sie konnten Majo und Stefanie waren schon unten und warteten auf Sarah und Jenny.
Auf der Fahr zum Flughafen fragte Sonja: „Und eure Eltern haben echt nichts dagegen das ihr so von gleich auf jetzt nach London fliegt?“ „Ne sie haben gesagt sie freuen sich für uns, ich hab mit ihnen Telefoniert.“ Sagte Stefanie. Alle waren hell wach nur Jenny nicht sie war tot müde, sie gähnte. „Müde?“ fragte Sarah. „Ne Sarah, sie gähnt weil sie hell wach ist, so wie wir!“ sagte Stefanie. „Oh hört auf zu zicken! Ich hab da nun echt keine Lust drauf.“ Sagte Majo. „Genau!“ sagte Jenny müde.
Sie kamen am Flughafen an und mussten sich nun beeilen.
Im Flugzeug saßen sie in der hintersten Reihe. Es war nur ein kleines Flugzeug. Die einzige der Vier die schon mal geflogen ist , war Stefanie, sie war ganz locker, dagegen würde Majo richtig schlecht! Jenny scherzte: „Wir brauchen einen Riesen Vorrat an Kotztüten.“ „Haha das ist nicht Lustig!“ sagte Majo. Sie bekam angst. „Wie war das noch mit den Bild?“ fragte Sarah grinsend. „Haha schön währ´s!“ sagte Majo immer noch mit verzogenem Gesicht.
Es ging los. Und in der Ersten reihe saßen Tokio Hotel, was die Vier Mädels aber nicht wussten. Bill sagte leise! „Ich komm einfach nicht drauf, woher kenn ich die!“ Die anderen Jungs wussten auch nicht Bescheid und Tom war sowieso damit beschäftigt nicht zu kotzen.
Als sie in der Luft waren drehte sich ein Mädchen zu Jenny um und sagte: „Ich war gerade bei TV total, und du warst echt cool, bekomme ich ein Autogram?“ „Was von mir, aber ich..äh ich...“ sagte Jenny. „Bitte...“ flehte das Mädchen, Sie war 10 Jahre alt und hieß Juli. Sie bekam natürlich eins und zwar von allen Jenny schrieb auf den Block den Juli ihr reichte: Hallo Juli, Du bist super lieb! Deine Crazy-Chicks, sie unterschrieb genau wie die anderen Drei. „Heißt ihr als Band so?“ „Ja!“ sagte Sarah. „Singt ihr mir mal was vor?“ fragte sie nett. 2Oh Juli, las doch die Mädchen in ruhe.“ sagte Juli´s Mutter. „Ist doch nicht schlimm! Ha, ich hab meine Gitarre als Handgepäck mit!“ sagte Majo. „Du hast was?“ fragte Stefanie. „Du hast sie schon verstanden.“ Sagte Jenny und rollte mit den Augen. Majo stand auf und zog ihre Gitarre aus dem Gepäckfach über den Sitzen. Sie packte sie aus und spielte ein bisschen. Jenny stand auf und fragte: „Es stört doch keinen wenn wir ihr was vorspielen oder?“ aus der ersten Reihen kam ein verstelltes Nein und die anderen Fluggäste hatten auch nichts dagegen. Es war Gustav der Nein sagte, er stoß Bill an der Neben ihm saß. Der nahm die Kopfhörer an und fragte was er will. Gustav sagte das es nun Musik von den vier Girls geben würde. Bill gab das an Tom weiter und der an Georg, somit hörten nun alle Vier Boys zu.
Die Mädchen fingen an zu singen, sie hatten ja keine Ahnung das TH nur fünf Reihen vor ihnen saßen. Über Bill und den anderen war ein Spiegel somit konnten die Jungs, die Mädchen sehen die sie aber nicht.
Sie sangen auch zwei Songs die Jenny nur für TH geschrieben hatte. Sie hatte den Text geschrieben und Die anderen machten die Musik dazu. Das eine Lied wr auf Englisch das andere Auf Deutsch. Das Mädchen was begeistert sie fragte: Kannst du noch mal Lieber Gott singen das klang so gut, und ich finde du siehst aus wie Jenny.“ „Oh, nein nicht schon wieder, damals als SS kam war Juli total der Jenny Fan! Sie hat vier Tage nur geheult als die raus geflogen ist!“ erzählte die Mutter. „Ich zeig dir mal was!“ sagte Jenny und holte ein Foto aus ihrer Geldbörse, und zeigte es ihr. „Oh, der war ja süß als der noch klein war! Und der sah damals besser aus als jetzt!“ sagte Juli als sie das Foto begutachtete, es war das Bild was damals geschossen wurde als Jenny bei Bill zu Besuch war! „Ich finde Georg sieht nun besser aus!“ sagte Stefanie und verteidigte Georg. Alls lachten. Tokio Hotel wunderten sich. Wahrscheinlich trug sie ein altes Bild von TH mit sich rum dachten sich die Jungs.
„Aber woher hast du das?“ fragte Juli. „Ich erzähls dir aber du musst es für dich behalten und darfst es niemanden verraten okay!“ sagte Jenny. Sie flüsterte Juli ins Ohr: „Ich bin die Jenny von Star Search, aber sag es keinem!“ „Du bist was?“ fragte Juli aufgeregt. Jenny legte den Finger auf den Mund und sagte Juli damit sie solle es keinem sagen. Juli´s Mutter sagte leise zu Jenny: „Das behält sie bestimmt nicht lange für sich!“ „Macht nichts aber ich hoffe sie sagt es keinem Reporter oder so.“ sagte Jenny genauso leise zurück. Sie sang dann aber noch Lieber Gott, weil Juli sich das ja gewünscht hatte. Und nun wurden Gustav und Georg das klar! Gustav sagte zu Bill: „Ich weiß woher ich sie kenne!“ „Ich weiß dat auch!“ sagte Georg. „Und woher?“ fragte Bill als sie aus dem Flugzeug stiegen. „Da musst du schon selbst drauf kommen!“ sagte Gustav und ging raus. Bill blieb beleidigt stehen und alle gingen an Ihm vorbei. „Ej jetzt sag schon!“ meckerte er. „Bill, weitergehen!“ sagte Majo die nun an ihm vorbei ging.
„Ihr hättet uns ja auch sagen können das ihr im selben Flugzeug sitzt! Dann hätten wir euch ja schon mal nerven können.“ Sagte Majo als sie draußen vor Georg stand. „Genau!“ kam von Stefanie und Sarah die Majo gefolgt waren. Jenny war noch im Flugzeug, Juli war ihre Federtasche runtergefallen und Jenny half ihr und Ihrer Mutter dabei alles wieder einzusammeln. Bill stand immer noch beleidigt in der Flugzeug Tür. „Junger Mann dürfen wir da mal durch?“ fragte Juli´s Mutter und ging mit Juli an ihm vorbei. „Ich steig erst aus wenn ihr es mir sagt!“ forderte Bill. „Oh Bill, du benimmst die wie ein Kleinkind!“ lachte Georg. „Er ist doch noch ein Kleinkind!“ lachte auch Tom. „Ihr seid fies!“ sagte Sarah die Bill anhimmelte.
Jenny ging an Bill vorbei und sagte: „Ej, dann musst du aber wieder mit nach Köln! Und wer will schon ein Wochenende mit den Crazy-Chicks verpassen?“ sie grinste ihn müde an. Er stieg dann doch aus. Gustav lief nun neben Jenny und fragte leise: „Du, kann es sein das Du die Jenny bist?“ „Kommt drauf an welche du meinst!“ grinste Jenny. „Naja die von....“ er konnte nun nicht weiter reden weil Bill gefährlich nahe hinter den Beiden lief! „Ja, aber sag´s Bill nicht der soll selber drauf kommen!“ Dies sagte sie so das Bill es hören konnte. „Was ist mit mir?“ „Nichts!“ sagten Gustav und Jenny gleichzeitig, Bill ärgerte sich darüber.
„Und außerdem bin ich immer noch etwas sauer auf ihn weil er nicht mehr geantwortet hat. Wie bist du den drauf gekommen?“ fragte Jenny nun wieder leise. „Nun ja, lieber Gott und das Foto, man konnte es kurz erkennen, allerdings nur das fünf darauf sind! Also Dachte ich mir das Bild wäre das von Damals!“ erklärte Gustav. „Du bist gut! Das war es!“ lachte Jenny, sie verstand sich wie damals super mit Gustav.
Majo flirtete inzwischen mit Tom, der nicht ganz abgeneigt wirkte, was sollte man auch tun wenn man(n) von so einem verdammt gutaussehenden Mädel angeflirtet wird.
„Wir müssen nun hier warten, wir sollen abgeholt werden!“ sagte Georg.
Sie warteten also, aus den Lautsprechern kam ein Lied von PCD und zwar Don´t cha. Und da Jenny und Co. Nie still sitzen können wenn Musik zum Tanzen kommt tanzten sie los, besser als warten war es alle mal! Wie immer an der spitze tanzte Sarah rechts neben ihr tanzte Majo und links tanzte Stefanie und ganz hinten etwas abseits tanzte Jenny. Sie fand das sie heute genug im Mittelpunkt war. Die Mädels sangen auch mit, dadurch konnten sie sich die Tanzschritte immer besser einprägen. Plötzlich gesellten sich sechs Mädels dazu, sie tanzten echt heiß! Man konnte sie aber fast nicht erkennen, da sie Sonnenbrillen (Abends!) und Kapuzen (Tief ins Gesicht gezogen) anhatten. Jenny kannte diesen Tanzstiel. Tokio Hotel erkannten die sechs Frauen. Sie kamen aus dem Staunen nicht mehr raus, das beste an der Sache war das David Joost alles Filmte. Das Video sollte am Ende des Wochenendes an die Mädchen übergehen.
Das Lied war zu ende. Eine der Frauen drehte sich zu Sarah und fragte: „What´s you Name? Your very good.“ Es war Nicole von PCD. Vor CC stand PCD! Jenny fragte die Mädels nach Autogrammen. Die CC auch alle bekamen. Tokio Hotel wollten auch welche, die sie auch bekamen. Da Jenny, Majo, Sarah und Stefanie alle aufs Gymnasium gehen, sprechen sie fließend Englisch. Am besten können es aber Sarah und Majo da sie eine Tante in New York haben und die kommt sehr oft zu Besuch.
Die Jungs von Tokio Hotel schauten nicht schlecht als sich die Mädels mit PCD unterhielten. Dann mussten PCD aber weiter, ihr Flug ging gleich.
Da kam auch schon der Fahrer und alle stiegen ein, es gab einen Lieferwagen artigen Wagen der das Gepäck zum Hotel brachte. Nun waren aber alle müde, Bill war immer noch die ganze Zeit am überlegen. Als sie im Hotel ankamen, zeigte David den Mädels Ihr Zimmer. Es war richtig gemütlich. Die Jungs verabschiedeten sich von den Mädels, Georg umarmte die Girls und verschwand dann in sein Zimmer. Gustav tat das selbe. Bill und Tom sagten nur gleichzeitig: „Bis morgen.“ Tom fügte aber noch dazu: „Träumt was süßes!“ Majo rutschte raus: „Ich träum doch immer von dir!“ sie lief rot an und ging schnell in das Zimmer. Tom konnte nicht glauben was sie gesagt hatte und sagte zu Bill: „Hast du das gehört? Also echt!“ „Ich kann auch nichts dafür das ich so gut aussehe!“ warf er noch nach. „Gute Nacht, schlaft ihr auch gut. Vor allem du Bill!“ Sagte Jenny grinsend. Bill sah sie an und fragte nun das erste mal sie: „Sag mal woher kenn ich dich?“ „Ist doch egal! Vielleicht von einem Konzert oder so....“ fing Jenny an und verschwand auch ganz schnell in das Zimmer, damit Bill nicht weiter fragen konnte.
London
Die Mädels schliefen schnell ein, genauso wie Georg, Gustav und Tom nur Bill konnte nicht einschlafen, er überlegte und überlegte doch irgendwann schlief er dann doch ein.
Jemand klopfte an die Tür, es war acht Uhr morgens, Jenny war schon seit zwei stunden wach genau wie Stefanie, Sarah war im Bad und machte sich fertig, Majo lag zwar schon angezogen aber doch noch dösend in ihrem Bett. Jenny sagte herein. Es war Gustav: „Guten Morgen schon wach? Hier sieht es aus wie bei uns. Bill ist auch dabei sich fertig zu machen Georg spielt mit seiner Bass, genau wie du, und Tom liegt total müde auf Bill´s Bett.“
„Cool, wir sind schon seit ca. zwei Stunden wach, okay Majo schläft noch halb! Aber sie ist zumindest angezogen. Das ist ein großer Fortschritt!“ lacht Stefanie. „Sag bloß nicht die schläft auch immer solange wie Tom?“ lachte Gustav, er war heute richtig gut gelaunt. „Doch!“ lachte Stefanie. Jenny sah Gustav seltsam an. Sarah kam aus den Bad. „Fertig! Oh hallo Gustav! NA wie geht’s.“ fragte Sarah als sie Gustav sah. Sie hörten jemanden schreien. Tom kam in das Zimmer der Mädchen, die waren bei dem Schrei aufgesprungen. „Setzt euch wieder!“ sagte Tom müde und warf sich auf eines der Betten. „Ej das ist mein Bett, da will ich liegen!“ sagte Majo ebenfalls müde und warf sich neben ihn. Die Beiden dösten weiter. „Wer hat den jetzt geschrien?“ fragte Jenny unfreundlich. „Bill! Morgen Mädels!“ sagte Georg. „Und warum?“ fragte Gustav, „Weil er immer noch nicht weiß woher er sie kennt! Und Tom hat aus versehen beim raus gehen, was umgeworfen und jetzt muss Bill das alles aufsammeln, wollte ihm helfen, aber ich las ihn besser in ruhe, der hat irgendwie schlechte Laune!“ antwortete Georg und saß sich neben Gustav, der auf jenny´s Bett saß. Jenny stand auf und wollte gerade gehen als Tom leise sagte: „Ich würde ihn in ruhe lassen! Außerdem was regt der sich den so auf? Mir ist das ziemlich egal woher ich dich kenne!“ „Danke, T-O-M, gut das ich nicht du bin!“ sagte Jenny sauer. „Uhh, nun haste den Scheiß, Bill is sauer auf dich und Jenny, das kann ja was werden!“ sagte Majo ebenfalls leise.
„soll ich dir helfen?“ fragte Jenny genervt als sie Bill entdeckte. Er stopfte seine Klamotten wieder in seinen Koffer. Es waren verdammt viele. Bill sagte sauer: „NEIN!“ doch Jenny überhörte es und legte die Sachen zusammen. Bill sah sie an und sagte immer noch sauer. „Ich hab nein gesagt! Las mich in ruhe!“ „Nö, Ich tu was ich für richtig halte, und las deine Wut nicht an mir aus!“ sagte Jenny zickig. „Dann geh doch! Bist ja immer noch da verschwinde und komm bloß nicht wieder!“ Bill war stink sauer! Jenny wurde auch sauer. Man konnte im Zimmer der Mädels alles hören, weil die Türen alle auf waren. Georg sagte: „Oho, Bill ist stink sauer!“ „Jenny aber auch, und da sie etwas streitsüchtig ist wird sie nicht so einfach gehen. „Ich will aber nicht! Ich will dir ja nur helfen!“ „Mir ist das doch egal! Und jetzt verpiss dich Ich will mit dir nix mehr zutun haben!“ brüllte Bill.
„Das hätte er nicht sagen sollen“ sagte Majo nun, sie hatte sich aufgesetzt und sah zur Tür. „warum nicht“ fragte Tom neugierig! Stille trat ein. Bei den Mädels und bei den Streithähnen. „Weil er das nicht hätte sagen sollen!“ sagte Sarah ängstlich. „Warum klingst du so ängstlich? Und warum hätte er das nicht sagen sollen?“ fragte Tom weiter die Neugierde hatte ihn gepackt! „Oh Tom, Bill hat Jenny sozusagen damals die Brief Freundschaft gekündigt! Er hat einfach nicht mehr geantwortet, und das jetzt zuhören muss für Jenny die Hölle sein.“ Erklärte Majo leise. „Was Jenny ist die Jenny, die kleine nette mit der geilen Stimme, von damals?“ fragte Tom geschockt, alle nickten. „Oh das wird ihn sau leid tun! Er hat sie ja nicht vergessen und außerdem hat sie doch einen Brief geschrieben wo drin stand das sie keine Lust mehr auf Bill hätte.“ Sagte Tom. „Was?“ fragte Stefanie. „Pssst es geht weiter“ sagte Sarah plötzlich.
„Das ist nicht dein Ernst?“ fragte Jenny sauer. „DOCH“ sagte Bill eingebildet. „Gut dann will ich dir den Gefallen tun! Ich gehe! Schönes Wochenende noch! Ach ja,“ Jenny verließ das Zimmer und Stürmte in das Zimmer der Mädels, dort sagte keiner was. Sie nahm ihre Geldbörse und rannte wieder rüber! „Hier das kannst du dir von mir aus quer in den Arsch schieben, du hast dich echt zu einem ARSCH entwickelt! Bye!“ Jenny warf ihm das Bild auf den Tisch und ging wieder. Bill war geschockt, was erlaubt die sich ihn Arsch zu nennen. „Ich gehe! Und ihr bleibt! Alle! Ich muss hier raus, war nett euch noch einmal getroffen zu haben!“ sagte Jenny schloß ihren Koffer und ging mit ihm raus, alle waren so geschockt das sie wirklich ging. „Oh Gott normaler weise heult sie in solchen Situationen.“ Brachte Stefanie nur schwer raus.
Tom rannte zu Bill. Der stand noch immer wütend vor seinem Koffer. „Bist du eigentlich total Bekloppt? Was ist wenn sie zur Presse geht?“ „Oh Tom! Die geht nicht zur Presse! Bill hat sie zum zweiten dermaßen verletzt. Sie geht niemals zur Presse und Ich glaube nun haben wir ein mega Problem!“ sagte Majo die nun hinter Tom stand. „Was ist hier eigentlich los? Wieso zweimal?“ fragte Bill sauer. „Oh Bill du blickst echt nichts! Jenny ist die von damals, die!“ sagte Gustav der nun auch da war bei dem letzten Satz drückte er Bill das Foto vom Tisch in die Hand! Bill sah das Foto an, nun blickte er es endlich! „Sie sie ist die Jenny?“ stotterte er. „Ja!“ sagten Gustav, Majo und Tom gleichzeitig.
„Ey Leute ich will euch ja nicht stören, aber da Stefanie und Georg irgendwie beschäftigt sind ähh also was machen wir den jetzt?“ fragte Sarah die nun in der Tür stand. „Wie die sind beschäftigt?“ fragte Majo. „Naja, also wie soll ich das sagen.....“ „sag schon.“ Sagte Tom. Alle waren gespannt. „Kuckt euch das lieber selber an.“ Sagte Sarah und ging beiseite. Was sie dort sahen ließ bei ihnen nur ein Kopfschütteln rüber kommen. „Oh Man echt! Jenny ist weg und die beiden haben nichts besseres zu tun als sich gleich bei der erst besten Gelegenheit um den Hals zu fallen!“ sagte Majo sauer.
„Wir müssen Jenny hinterher bevor sie endgültig weg ist.“ sagte Gustav. Alle rannten in die Lobby, wo Jenny gerade mit David zurück kam. Sie sah Bill nicht an. Sie ging an ihm vorbei in das Zimmer der Mädels, sie haute mit Schwung die Badezimmertür zu, die sehr laut knallte. „Was war hier den los? Ich hab sie gerade noch aufgeschnappt, sie wollte gerade in ein Taxi steigen..“ erzählte David. Die anderen erzählten es ihm. Bill ging in das Zimmer der Mädels und klopfte an die Badezimmertür. Es kam keine Antwort als Bill die Tür öffnen wollte, Konnte er nicht die Tür war abgeschlossen. „Bill, las sie, das dauert jetzt ne weile!“ sagte Stefanie. „Ach, seit wann weißt du so was den? Jenny haut ab und du knutscht hier mit Georg rum!“ sagte Majo verständnislos. „Also, äh, ich“ versuchte sich Stefanie raus zureden. „Ich versteh dich hätte ich auch gemacht.“ Sagte Sarah. „J-e-n-n-y die sind alle verrückt geworden las mich bitte bitte rein.“ Flehte Majo und haute gegen die Tür. Majo drehte sich zu den anderen, Bill hatte sich inzwischen aus Sarahs Bett gesetzt, und Tom lag schon wieder auf ihrem. Gustav stand ca. zwei Meter von ihr entfernt. Jenny öffnete langsam die Tür und zog Majo rein. Danach knallte sie die Tür wieder zu und schloß ab. „Hey, geht’s dir gut?“ fragte Majo. „Naja geht so! Warum sind die verrückt?“ sagte Jenny leise. „Ach Du haust an und Stefanie knutscht mit Georg rum, und Sarah sagt sie hätte das auch getan. Die sind sich das erste mal einig! Bill hat jetzt geblickt wer du bist, du solltest mit ihm reden.“ sagte Majo vernünftig. „Nein! Ich will nicht mit dem reden! Ich ging ihm doch schon das letzte Mal auf die Nerven! Ne, Ne nicht noch mal!“ sagte Jenny enttäuscht. „Ich komme mit raus aber nicht wegen B-i-l-l sondern wegen Gustav ich glaub ich mag ihn!“ fügte sie hinzu. „Und außerdem darfst du nicht verpassen wie Stefanie mit Georg rum knutscht, und ich mich beim flirten mit Tom zum Affen mache. Uns dann gibt es noch Sarah sie hat sich vorgenommen sich an Bill ran zu machen, naja ob das klappt.“ Sagte Majo grinsend. „Oh ja da fällt mir ein Bill hat angeblich von dir nen Brief bekommen wo drin stand das du keine Lust mehr auf ihn hast!“ „Was? So ein Quatsch!“ „das weiß ich auch! Aber er nicht!“ „Dann sags ihm doch! Ich habe hunger!“ sagte Jenny als sie aus dem Bad kam. „Okay, ich auch!“ sagte Majo und folgte Jenny. Nun standen sie im Hotelzimmer Jenny setzte sich auf ihr Bett und sagte: „Was machen wir dieses Wochenende eigentlich?“ „Also wir haben um vier einen Termin mit einem Fotograf der Bilder von uns und uns allen machen soll.“ Sagte Gustav und lächelte Jenny an. „Gut! Also ich weiß ja nicht wie es euch geht aber ich habe hunger!“ sagte Jenny nahm Gustav an die Hand und zog ihn aus dem Zimmer. „Ey das ist aber erste der Nachtisch!“ sagte Tom grinsend. Jenny kam wieder rein und sagte: „Pass du lieber auf das dein Nachtisch sich nicht jemanden anderen sucht!“ danach grinste sie Majo an, die etwas rot wurde. Dann sah sie zu Georg und Stefanie und sagte : „So und ihr braucht glaub ich nichts zu essen oder? Ihr eßt euch ja schon fast gegenseitig auf, könnt ihr wenigstens in Georg´s Zimmer gehen?“ Sie ging wieder zu Gustav der in der Tür stand.
Bill sah ihr traurig nach. „Hey, das wird schon wieder, mit mir hat sie auch nicht geredet!“ sagte Sarah tröstend. „Ach ja, Sarah, Deine Wimperntusche ist verschmiert.“ Sagte Jenny, als sie noch mal rein kam. „Kommt ihr oder wollt ihr nicht mit?“ fragte Jenny und war auch schon verschwunden. Sarah grinste Bill tröstend zu. Alle folgten Jenny und Gustav. Sie setzten sich unten in das Restaurant und warteten ab, Jenny saß neben Gustav, der neben Georg der neben Stefanie die neben Bill, der neben Sarah die neben Tom und der neben Majo und Majo saß somit auf der anderen Seite von Jenny. Da es ein runder Tisch war saß Bill Jenny gegenüber. Er sah sie zwischen durch mal an, sie allerdings würdigte ihm keines Blickes.
Sie war sauer auf ihn, sie sollte doch verschwinden, er will nichts mit mir zutun haben, dachte Jenny. In Bill Kopf drehte sich alles, warum hab ich das gesagt? Ich hab es doch nicht so gemeint! Eine Bedienung kam und fragte was sie möchten. Jenny bestellte ein normales Frühstück mit zwei Brötchen und Nutella, so taten es auch die anderen Mädels, und auch die Jungs.
Sie frühstückten erstmal in ruhe. „Sag mal, wie heißt eigentlich noch mal eure Band?“ fragte Tom Schmatzend. „Wir haben ihn aus einer Zeitschrift, der gefiel uns so gut....“ log Stefanie.
„Laber keinen Scheiß, nein wir sind doch verrückte Hühner, Oder Mädels? Aber das werdet ihr noch erfahren...“ sagte Majo und Nahm einen Schluck von Ihrer Cola. „Ich weiß gar nicht wie ihr Morgens Cola trinken könnt?“ sagte Gustav.
„Das geht ganz einfach, Glas ansetzen und einfach rein kippen.“ scherzte Sarah. Alle mussten lachen. Tom verschluckte sich dabei an seiner Cola und spuckte sie über den ganzen Tisch, das meiste traf Georg der genau gegenüber saß. Sie fingen alle bis auf Georg noch mehr an zu lachen. Jenny lachte soviel das sie von Stuhl fiel. Gustav half ihr als er sich etwas beruhigt hatte. Sie sah Georg und fing wieder an wie verrückt zu lachen an. Stefanie sagte nach einer weile: „So jetzt könnt ihr euch aber wieder beruhigen! Nun ist es nicht mehr witzig!“
„Doch.....“ lachte Majo. „Nein ist es nicht!“ sagte Stefanie zickig. „Stell dich nicht so an! Wenn es Jemand anderes gewesen währe würdest du auch noch lachen. Und Georg lacht doch auch noch“ Sagte Majo. „Stimmt“ gab Stefanie zu. Sie schaute Georg an und sagte dann: „Vielleicht solltest du duschen oder so.“ „Ja, das mach ich jetzt auch.“ Sagte Georg stand auf und ging Duschen. „Hey, ich weiß ja nicht ob euch das interessiert aber wir haben einen Spion.“ Sagte Sarah leise. „Ach und wer ist es?“ fragte Tom. „David!“ sagte Bill. „Ertappt! Ich hatte mühe die Cam auf euch zu halten, das mit Georg war einfach zu lustig, ich hoffe ich hab alles drauf!“ sagte David und grinste sie alle an. „Es ist schon spät wir müssen uns gleich auf den Weg machen ihr wollt doch bestimmt shoppen gehen oder?“ fragte David die Mädels. „Logo!“ sagten die Vier gleichzeitig.
Alle standen auf. Majo verschwand mit Sarah auf dem Klo. Tom und Bill gingen in Bill´s Zimmer. Und Stefanie ging in das Mädchenzimmer. Jenny räumte die Teller und das Besteck zusammen, Gustav half ihr. Es kam die Bedienung von vorhin und sagte sie würde das machen, doch die Beiden halfen ihr Trotzdem.
Jenny und Gustav unterhielten sich gerade über das was die Jahre so passiert war. Jenny öffnete die Tür zum Mädchenzimmer, Gustav wollte noch was holen. Also Jenny öffnete die Tür und knallte voll mit jemanden zusammen. Jenny und die andere Person flogen voll nach hinten. Gustav hatte das noch mitbekommen und rannte zu Jenny: „Ist dir was passiert? Geht’s dir gut?“ „Was? Ja...auha mein Kopf.“ Sagte Jenny. Sie sah auf und sah mit wem sie zusammen geknallt war, es war Bill. „Tut tut mir Leid.....echt.“ stotterte er. Jenny stand auf und ging an ihm vorbei. „Kannste ja nix für!“ sagte sie leise und ging ins Zimmer, wo schon wieder Stefanie und Georg am knutschen waren. Es ging heftig zur Sache. „Meinst du sie verzeiht mir?“ fragte Bill, Gustav. „Ich hab keine Ahnung! Wir wollen doch gleich los oder?“ fragte Gustav.
„Jo!“ sagte Tom der nun an den Beiden vorbeiging. Gustav holte seine Jacke, sein Handy und sein Geld.
Bill hat ungefähr das selbe er holte seine Tasche, es war eine rote Seitentasche in der Tasche befand sich: Sein Handy, Sein Geld, Nagellack, und noch ein paar Kleinigkeiten.
Jenny nahm ihr Handy warf es in ihre Tasche sie war Schwarz und von Tokio Hotel. „Kommt Ihr wollen los!“ sagte Majo, die nun ins Zimmer kam. Sarah nahm ihre Handtasche und folgte Majo, Georg, Stefanie, Tom und Bill warteten schon in der Lobby. Jenny schloß gerade die Zimmertür ab, als jemand hinter ihr mit ihr sprach: „Hallo, dich kenn ich doch?“ Jenny drehte sich um, es war Kiara, sie war ein Mädchen das vor einem Jahr als Austauschschüler in ihrer Klasse war. „Kia, schön dich zu sehen wie geht es dir?“ fragte Jenny als sie Kiara erkannte. „Mir geht’s gut und dir?“ „Muss so.!“ „Was machst du den hier?“ fragte Kiara, „Ich hab ein Wochenende mit meinen Lieblingsstars gewonnen, Majo, Sarah und Stefanie sind auch da, ist das hier etwa das Hotel deiner Eltern?“ „Ja, oh du ich muss weiter, die Arbeit ruft, grüß die drei Bitte von mir und viel Spass mit deinen Star, sag mal ist das einer von denen?“ fragte Kiara und zeigte vorsichtig auf Gustav der vor seiner Tür auf Jenny wartete. „Ja, der ist voll Süß!“ sagte Jenny leise. „Dann schnapp ihn dir! Du ich muss bye!“ sagte Kia und war schon verschwunden. „Können wir los?“ fragte Gustav. „Ja, warum wartest du denn nicht wie die anderen in der Lobby?“ fragte Jenny. „Naja, ich kann dich doch nicht einfach alleine lassen, wer weiß was du sonnst so anstellst!“ sagte Gustav grinsend. „Ha Ha Ha ich stell nix an! Und du klingst wie mein Dad!“ sagte Jenny grinsend zurück. Sie gingen in die Lobby, wo Majo schon wieder mit Tom flirtete. Der lies sich voll darauf ein und flirtete immer heftig zurück. Jenny sah zu Bill, der sehr nachdenklich aussah. Sie fuhren mit dem Bus in die Stadt.
Sie schlenderten so durch die Geschäfte als Majo plötzlich stehen blieb. „Was hast du?“ fragte Tom. „Ich muss mal in den Laden, komm gleich wieder“ sagte sie. Doch Tom sagte zu den anderen, „Ich geh mit!“ Er betrat den Laden in den Majo gegangen war. Sie sah sich in einem Musikladen um. Majo stand vor einem Mann und redete mit ihm. Tom ging näher ran. Und er erkannte die Person es war Samy Delux. Majo fragte nach einem Autogram, das sie auch bekam Tom holte sich auch eins, sie redeten noch kurz mit ihm gingen aber dann wieder. Als sie wieder bei den anderen waren sagte Tom: „So viele Promis treffen wir sonst nie! Erst PCD und jetzt auch noch Samy Delux.“ „Oh nun hat Tomy Delux, Samy Delux kennen gelernt.“ Sagte Jenny grinsend. „Tomy Delux?“ fragte Georg. „Ja, das ist sein sozusagen Geheimname, bei uns!“ sagte Stefanie lieb. „Ja, wir haben für euch alle welche, damit wir uns in der Schule auch über euch unterhalten können.!“ Sagte Sarah. „Und wie heiß ich?“ fragte Georg neugierig. „Schwachkopf!“ sagte Majo. „Ne, quatsch du heißt Klaus von Sandberg.“ Sagte Sarah. „Oh, jetzt hört doch mal auf den Armen GS zu verarschen!“ sagte Jenny nun. „GS nur GS? das könnte ich ja auch sein“ sagte Gustav. „Ne, er heißt GS, weil naja das G steht für Georg und das S für Sandberg!“ erklärte Stefanie. „Ja du heißt ja schon Sugar!“ sagte Majo, Jenny angrinsend. „Und Bill heißt Toto!“ sagte Jenny schnell bevor Gustav fragen konnte. „Warum Toto?“ fragte Bill. „Weil, es gib doch diesen Hund von Der Zauberer von Oz! Naja und du hast so ein Hundeblick und Schwarze Haare also Haben wir dich so genannt!“ sagte Sarah.
„Und warum heiße ich Sugar?“ fragte Gustav neugierig grinsend. „Ähh, wollen wir nicht ein Eis essen?“ versuchte Jenny abzulenken. „Oh ja, und du heißt so weil ich zitiere Er so süß ist wie Zucker! Verstanden?“ sagte Majo und grinste Jenny immer noch an. „wer sagt das den?“ fragte Gustav immer noch extrem neugierig. „Das Eis?“ fragte Jenny. „Hä?? Das Eis findet mich süß?“ fragte Gustav Jenny. „Oh nö! Das Eis doch nicht.“ Sagte Majo. Sie gingen weiter und Als Jenny und Sarah gerade in einem Laden Schmuck beguckten, erzählte Majo Gustav: „Du heiß Sugar, weil Jenny dich Süß findet! Und das nicht erst seit eurem Aufstieg!“ „Ah, gut zu wissen!“ „Warum???? Willste was von ihr?“ fragte Majo neugierig. „Willst du was von Tom? Ich glaube die Antwort ist die selbe!“ sagte Gustav grinsend. „Ein Ja hätte auch gereicht!“ sagte Bill der hinter Gustav stand. „Ey hast du gelauscht?“ fragte Majo entsetzt. „Nö... wie kommst du da den drauf!“ fragte Bill scheinheilig. „Kenne Ahnung!“ grinste Majo zurück!
Alle drei Lachten und Georg schüttelte nur den Kopf „Wie kann man nur so auf Schmuck fixiert sein?“ „Wieso?“ Fragte Bill. „Schau dir das doch mal an.....“ fing Georg an doch auch Bill war nun in dem Laden verschwunden. „Ich bin nur von Idioten umgeben....“ seufzte er. „Danke!“ sagten zwei Stimmen hinter Georg. Es waren Gustav und Majo. „Tom gehen wir jetzt Eis essen?“ drengelte Jenny als sie aus dem Laden kamen. „Gute Idee!“ sagte Tom darauf und sie liefen weiter. „Jetzt hat sie ja endlich ihren willen bekommen.“ Lachte Stefanie. Also gingen die sechs in die nächste Eisdiele. Sie bestellten sich jeder einen Eisbecher. Jenny, Majo Sarah uns Stefi bestellten wie immer verschiedene um später von einander zu probieren. Als die Eisbecher kamen sagte David der sie nun gefunden hatte: „Gefällt euch der Tag bis jetzt? Und freut ihr euch schon auf das Fotoshoting?“ bei der ersten frage schaute er Jenny genau an. „Also ich finde es bis jetzt ganz lustig...“ fing Sarah an. „Ja und auf später freuen wir uns auch.“ Vollendete Majo. Tom und Bill grinsten nur. Sie hatten das selbe gedacht. „Ej ess doch dein eigenes Eis.“ kam nun grinsend von Stefi, den Georg hatte einfach mal probiert. „Oh man...“ schmollte Georg. Jenny grinste nachdenklich und aß ihr eis weiter. Es vergingen einige Minuten und Georg erzählte mehrere Witze.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung